Infobox

Wissenswertes zum Thema Therapie, Training, Prävention und
Reha. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung! Tel. Praxis: 09573 950605

Vitalkonzept - Funktionelles Rückentraining

Die Schwerpunkte in diesem Kurs sind:

  • Schulung von Aufbau und Funktion des Bewegungsapparates
  • Körperwahrnehmung, Koordination und Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten für den Alltag
  • Haltungs- und Bewegungsschulung durch Verbesserung von Mobilität
  • Stabilisations- und Kräftigungsübungen, sowie Dehnungs- und Entspannungstechniken
  • Anleitung von Eigenübungen für zu Hause mit Informationsmaterial (Hand outs)

Der Kurs ist ein gruppenorientiertes Training zur Verbesserung der Mobilität, Stabilität, Kraft und Koordination. Die Übungen werden zuerst erklärt und vom Kursleiter (KL) vorgemacht. Jeder Teilnehmer kann seine Fragen einbringen. Es findet eine regelmäßige Korrektur durch den KL statt. Somit ist die Sicherung der Nachhaltigkeit in der Bewegungsausführung gewährleistet.

Unser „Vitalkonzept – Funktionelles Rückentraining“ ist für gesunde Versicherte mit speziellen Risiken im Muskel- Skelettsystem. Präventionsziel ist die Reduzierung von Bewegungsmangelerscheinungen durch gesundheitssportliche Aktivität. Bewegungseinsteiger und Wiedereinsteiger ohne behandlungsbedürftige Erkrankungen.

Weitere Info:
In Kooperation mit den Krankenkassen führen wir auch mehrmals im Jahr Kurse zur Medizinischen Trainingstherapie (gerätegestütztes Training) durch. Für nähere Details bezüglich Kosten und Ablauf des Rückenkurses und der Kostenübernahme durch die Krankenkassen stehen wir Ihnen natürlich gerne telefonisch zur Verfügung. Telefon: 09573-950605

T-RENA

Die T-RENA ist eine unimodale Reha-Nachsorge der Deutschen Rentenversicherung (DRV), die im Anschluss an die medizinische Rehabilitation verordnet wird. Mit der T-RENA soll die allgemeine und spezielle Leistungs- und Belastungsfähigkeit der Versicherten durch gerätegestütztes Training gesteigert werden. Andere Bezeichnungen sind Muskelaufbautraining, Medizinische Trainingstherapie (MTT) oder Krafttraining an medizinischen Geräten.

Teilnehmer für T-RENA
T-RENA kommt für Versicherte mit Beeinträchtigung bzw. Funktionseinschränkung am Haltungs- und Bewegungsapparat in Betracht und wird vom Arzt der Rehabilitationseinrichtung festgelegt.

Dauer der T-RENA
Sie beginnt in der Regel innerhalb von 4-6 Wochen nach Beendigung der medizinischen (stationären) Rehabilitation und endet spätestens 6 Monate nach Ende der vorherigen stationären Rehabilitation.

Die Reha-Nachsorge unterstützt Sie dabei, die in der medizinischen Rehabilitation erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten zu vertiefen, damit die Bewältigung des Alltags und die Rückkehr an den Arbeitsplatz besser gelingen.

Unsere Physiotherapeutische Einrichtung ist für die T-RENA-Nachsorge der Deutschen Rentenversicherung zugelassen. In der Regel entstehen bei uns für die Reha-Nachsorge keine Wartezeiten. Sie können spätestens nach acht Tagen die Maßnahme beginnen. Für nähere Details stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Meditation

 

Die Physiotherapie in Verbindung mit individueller, optimal dosierter, vielseitiger Bewegung und die Bereitschaft zur inneren Stille, Achtsamkeit und Gewahrsein sind der Schlüssel für einen hohen Energiestatus unseres Körpers. So erlauben wir unserem Körper sein volles Potential der Selbstheilung zu entfalten und alles abzulegen was unserem körperlichen, geistigen und seelischen Wohl nicht dient. Sind Sie dazu bereit, so bin ich Ihnen auf Ihrem individuellen Weg gerne behilflich, denn … in der Ruhe liegt die Kraft, und Gesundheit kommt von innen.
Siehe Flyer unter Download!

Oberflächenersatz

Der Oberflächenersatz nach „Mc Minn“ des Hüftgelenks ist eine neue, erfolgreiche OP-Technik, die sportliche Aktivitäten
nach der Operation wieder möglich macht.

 

Bitte informieren Sie sich hier durch folgende Artikel zum downloaden:

Oberflächenersatz 1 (PDF 488 kb) „Neue Lebensqualität mit neuer Generation von Hüftprothesen“
Oberflächenersatz 2 (PDF 667 kb) „Der Oberflächenersatz des Hüftgelenks“
Oberflächenersatz 3 (PDF 50 kb) „Mit neuer Hüfte Judo-Meister“

Metall-Metall Hüftgelenk (PDF 681 kb) – Prof. Menge
Endoprothesen und Metallionen (PDF 94 kb) – Prof. Menge
Metall-Metall-Gleitpaarungen (PDF 228 kb) – Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik

Partnerlinks